Schullaufbahnberatung für unsere (künftigen) Schüler

» Gesamtüberblick über die Bildungswege an der MES

Was kommt nach der Hauptschule?
Wege nach Hauptschule

Bildungswege nach der Hauptschule

Mit der Entlassung aus der Hauptschule beginnt die Pflicht, eine berufliche Schule zu besuchen. Die Berufsschulpflicht endet mit dem Schuljahr, in dem der Jugendliche 18 Jahre alt wird.
Unmittelbar nach der Hauptschule kann kein Praktikum und kein Arbeitsverhältnis begonnen werden.
Wer mit Schuljahresbeginn im September keinen Ausbildungsvertrag und keinen Vertrag über ein soziales Jahr nachweist, muss mindestens ein Jahr eine berufliche Vollzeitschule besuchen.
 
 
 

Hauptschule und keinen Ausbildungsplatz? Diese Möglichkeiten gibt es bei uns!

Vorqualifizierung Arbeit und Beruf

  • Erreichen des Hauptschulabschlusses
  • Gezielte Vorbereitung auf das Berufsleben

Berufseinstiegsjahr

  • Erreichen des BEJ-Abschlusses
  • Verbesserung des Zeugnisdurchschnittes in Deutsch, Mathematik, Englisch; z.B. zum Eintritt in die zweijährige Berufsfachschule
  • Ableistung eines Praktikums über das gesamte Schuljahr

1-jährige Berufsfachschule

  • ersetzt das erste Ausbildungsjahr für Hauswirtschafterinnen
  • schafft die Voraussetzungen für die Ausbildung zum/zur Altenpfleger(in), bzw. Altenpflegehelfer(in)

2-jährige Berufsfachschule

2-jährige Berufsfachschulen führen zu einem mittleren Bildungsabschluss (dem Realschulabschluss gleichwertig). An der Matthias-Erzberger-Schule können Sie 2-jährige Berufsfachschulen mit folgenden beruflichen Schwerpunkten besuchen:

  • Gesundheit und Pflege
  • Ernährung und Hauswirtschaft
  • Labortechnik

Voraussetzung für den Besuch dieser 2-jährigen Berufsfachschulen ist die Erfüllung einer der folgenden Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs (BEJ)
  • Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Realschule / Werkrealschule
  • Versetzungszeugnis in Klasse 9 des achtjährigen Gymnasiums oder
  • Versetzungszeugnis in Klasse 10 des neunjährigen Gymnasiums
  • Abgangszeugnis der Realschule nach Klasse 9

Berufsfachschule für Kinderpflege

Voraussetzung für den Besuch dieser 2-jährigen Berufsfachschule ist:
Im Fach Deutsch mindestens “befriedigend” und einen Gesamtdurchschnitt von mindestens 3,4.

Werkrealabschluss! Und dann?

Auch Schüler/innen mit mittlerer Reife sind berufsschulpflichtig. Mit dem Werkrealabschluss können Sie bei uns folgende Schulen besuchen oder Berufsausbildungen absolvieren:

  • Fachschule für Sozialpädagogik
  • Berufsausbildung zum/zur Erzieher/in in insgesamt 3 Jahren + ein Anerkennungsjahr
  • Berufsfachschule für Altenpflege
  • Berufsausbildung zum/zur Altenpflegerin in 3 Jahren
  • Berufskolleg für Biotechnologische Assistenten
  • Berufsausbildung zum/zur Biotechnologisches Assistent/in
  • Biotechnologisches Gymnasiumführt in 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) mit dem Profilfach Biotechnologie
  • Ernährungswissenschaftliches Gymnasium führt in 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) mit dem Profilfach Ernährungslehre mit Chemie
  • Sozialwissenschaftliches Gymnasium führt in 3 Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) mit dem Profilfach Pädagogik und Psychologie

Für diese Berufsausbildungen und weiterführenden Schularten senden wir Ihnen bei Interesse gerne weiteres Informationsmaterial zu. Sie können sich auch im Bereich Schularten näher informieren.

Kein Hauptschulabschluss! Was nun?

Wer die Abschlussprüfung der Hauptschule nicht bestanden hat, kann den Hauptschulabschluss auf unterschiedlichen Wegen erreichen.

Vorqualifizierung Arbeit und Beruf
Das VABist ein mehr praxisorientiertes Schuljahr. Dort wird in den Fächern Deutsch, Mathematik (und Englisch) auf eine Zusatzprüfung für den Hauptschulabschluss vorbereitet. Dieser Abschluss ist dem der Hauptschule gleichgestellt.

1-jährige hauswirtschaftliche Berufsfachschule
Schülern, die ohne Abschlusszeugnis der Hauptschule in die Hauswirtschaftliche Berufsschule eingetreten sind, wird im Abschlusszeugnis bestätigt, dass sie einen Bildungsstand erreicht haben, der dem Hauptschulabschluss gleichwertig ist.

Berufsausbildung / Berufsschule
Auch ohne Hauptschulabschluss können Sie eine Ausbildung beginnen und die Berufsschule besuchen. Bestehen Jugendliche ohne Hauptschulabschluss die Berufsabschlussprüfung und die Berufsschulabschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, so erhalten sie einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand bestätigt.


Was kommt nach der Realschule?

Wege nach Realschule

Bildungsege nach der Realschule

Mit der Entlassung aus der Realschule beginnt die Pflicht, eine berufliche Schule zu besuchen. Die Berufsschulpflicht endet mit dem Schuljahr, in dem der Jugendliche 18 Jahre alt wird.
Schulabgänger sind verpflichtet, sich an der für sie zuständigen beruflichen Schule anzumelden.
Jugendliche, die in einem Kreiskrankenhaus des Landkreises Biberach ein soziales Jahr absolvieren, sind von der Berufsschulpflicht befreit.
 
 
 
 

Schulen und Berufsausbildungen nach der Mittleren Reife bei uns.

Schulen:
Folgende Schulen können an der MES mit dem Realschulabschluss besucht werden:

  • Berufliche Gymnasien – in 3 Jahren zum Abitur
    • ernährungswissenschaftliches Gymnasium
    • biotechnologisches Gymnasium
    • sozialwissenschaftliches Gymnasium
      Voraussetzung: Ein Durchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Dabei darf in maximal einem dieser Fächer die Note “ausreichend” vorkommen.
  • Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife
    an der MES mit der Schwerpunkten Biologie oder Betreibswirtschaftslehre. Voraussetzung ist ein mittlerer Bildungsabschluss und der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf

Berufsausbildungen:
Folgende Berufsausbildungen können an der MES mit dem Realschulabschluss begonnen werden:

  • Berufskollegs für Sozialpädagogik
    (Ausbildung zum/zur Erzieher/in)
    insgesamt 4 Jahre
  • Berufkolleg für biotechnologische Assistenten
    Ausbildung zum/zur biotechnologischen Assistent/in
    2 Jahre Dauer
  • Berufsfachschule für Altenpflege
    Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in
    3 Jahre
Aus Klasse 9 oder 10 ohne Realschulabschluss! Was nun?

Wer weiterhin einen mittleren Bildungsabschluss anstrebt, kann eine der 2-jährigen Berufsfachschulen besuchen, die zur Fachschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss) führen.
An der MES gibt es Klassen mit folgenden Schwerpunkten:

  • Gesundheit und Pflege
  • Hauswirtschaft und Ernährung
    Voraussetzungen:
    Das Zeugnis der Realschule oder des Gymnasiums mit dem Versetzungsvermerk in die Klasse 10
    oder
    Das Abgangszeugnis der Klasse 9 einer Realschule oder eines Gymnasiums, wobei in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch ein Durchschnitt von mindestens 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note “mangelhaft” erteilt sein darf.

Eine weiter Möglichkeit stellt eine Ausbildung an der

  • Berufsfachschule für Kinderpflege dar
    Voraussetzungen:
    Das Zeugnis der Realschule oder des Gymnasiums mit dem Versetzungsvermerk nach Klasse 10
    oder
    bestätigter Hauptschulabschluss nach Klasse 9
    und
    im Fach Deutsch mindestens die Note “befriedigend” und ein Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,4.
    Mit einer Englischnote von mindestens “ausreichend” und dem Durchschnitt von mindestens 3,0 im Abschlusszeugnis der Berufsfachschule für Kinderpflege wird der mittlere Bildungsabschluss nach dem Modell 9+3 erteilt.
Aus Klasse 8 oder 9 ohne Schulabschluss! Was nun?

Wer die Realschule oder das Gymnasium ohne Schulabschluss verlässt, hat an unserer Schule folgende Möglichkeiten, den Hauptschulabschluss zu erhalten.

Berufseinstiegsjahr
Berufsschulpflichtige Schüler aus der 9. Klasse, die keinen Hauptschulabschluss haben, können in das BEJ aufgenommen werden. Nach Bestehen der BEJ-Prüfung erhalten sie einen dem Hauptschulab-schluss gleichwertigen Bildungsstand.

Berufsausbildung / Berufsschule
Auch ohne Hauptschulabschluss können Sie eine Ausbildung beginnen und die Berufsschule besu-chen. Bestehen Jugendliche ohne Hauptschulabschluss die Berufsabschlussprüfung und die Berufsschulabschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, so erhalten sie einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand bestätigt.