Sozialpädagogik

Die Abteilung der Sozialpädagogik bietet Aus- und Weiterbildungen im Bereich von sozialpädagogischen Einrichtungen (z.B. Kindergärten, Schulen Kindertagesstätten) an.

Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten KinderpflegerIn für SchülerInnen mit qualifiziertem Hauptschulabschluss

Zweijährige Berufsfachschule für Kinderpflege:
Die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Kinderpfleger/in vermittelt grundlegende und vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten für Pflege-, Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsaufgaben bei Kindern bis zu ca. 10 Jahren. Kinderpfleger(innen) werden in Kindertagesstätten, Kinderheimen, Kinderkrippen, Familien und als Zweitkraft im Kindergarten eingesetzt.

» Infoblatt
» Anmeldung

Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten ErzieherIn für SchülerInnen mit Mittlerem Bildungsabschluss

Berufskolleg für Praktikant(inn)en:
Der erfolgreiche Abschluss des 1-jährigen Berufskollegs für Praktikannten/Innen gilt als Aufnahmevoraussetzung für die Fachschule für Sozialpädagogik (Ausbildung zur Erzieherin). Es vermittelt fachliche Grundlagen für den Beruf der Erzieherin/des Erziehers und soll die Berufsmotivation unterstützen.

» Infoblatt
» Anmeldung

Fachschule für Sozialpädagogik
Die Erzieher/Innenausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (Berufskolleg) soll dazu befähigen, selbstständig und eigenverantwortlich Erziehungs-, Bildung- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen als Erzieherin oder Erzieher tätig zu sein. Die Ausbildung vermittelt die hierzu erforderliche berufliche Handlungskompetenz. Darüber hinaus führt sie die Allgemeinbildung weiter und ermöglicht durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfung den Erwerb der Fachhochschulreife.

» Infoblatt
» Anmeldung

Erzieher-Ausbildung in Teilzeitform.

Die Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher/zur Erzieherin soll dazu befähigen, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben bei Kindern und Jugendlichen an Einrichtungen in öffentlicher und freier Trägerschaft, insbesondere als Erzieher/Erzieherin an Kindergärten wahrzunehmen.

» Infoblatt
» Anmeldung

Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten ErzieherIn – praxisintegrierte Ausbildung

Die Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik (praxisintegriert) befähigt dazu, Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben zu übernehmen und in allen sozialpädagogischen Bereichen selbstständig und eigenverantwortlich als Erzieher/in tätig zu sein.

» Infoblatt
» Anmeldung

Berufsfachschule für Zusatzqualifikation / Erziehung – Kinder unter 3 als Weiterbildung für staatlich anerkannte ErzieherInnen

Berufsfachschule für Zusatzqualifikationen: Fachbereich Erziehung:
Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren bestimmt die derzeitige familien- und bildungspolitische Diskussion.
Ziel ist der Ausbau des außerfamiliären Betreuungsangebots.

Diese Entwicklung stellt für heutige Erzieher/innen eine fachliche Herausforderung dar.
Die Praxis zeigt, dass sich die pädagogischen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen dieser Aufgabe stellen und schon anspruchsvolle Arbeit leisten.

Die Matthias-Erzberger-Schule bietet ab Oktober 2008 eine zweijährige Berufsfachschule für Zusatzqualifikation mit dem Schwerpunkt “Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen” an.

Mit diesem Angebot wollen wir Erzieher/innen “auf dem zu Weg zu einer qualifizierten und reflektierten Arbeit” unterstützen.
Im Mittelpunkt steht das Kind und seine Entwicklungschancen.

» Infoblatt
» Anmeldung

Die Onlinebewerbung ist offen.
Fachabteilungsleiterin und zuständig für die Schüleraufnahme ist Frau Baur
Zuständig für die Schüleraufnahme in der Kinderpflege ist Frau Miller

 

Aktuelles aus der Sozialpädagogik