News aus dem schulalltag

Aktuelles

März 2020

Corona-Info

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und unnötige Infektionen zu vermeiden, weisen wir dringend auf die Informationen des Kreisgesundheitsamtes Biberach hin. Weiterhin hat das Kultusministerium seine Hinweise für Schulen am 28.2.2020 konkretisiert. Die Entwicklung ist dynamisch. Eltern und Schüler/innen bitten wir daher, sich über diese Seiten und die darauf angegebenen Links zu informieren. Dies gilt auch für die Kennzeichnung der Risikogebiete, welche vom Robert Koch Institut aktualisiert werden.

Unsere Urlaubsheimkehrer, die in betroffenen Gebieten Urlaub gemacht haben, bitten wir, die Seiten des Gesundheitsamtes zu lesen und gegebenenfalls den Hausarzt zu kontaktieren.

Risikogebiete:

Achtung: Die Risikogebiete verändern sich dynamisch. Bitte beachten Sie daher immer die neusten Informationen auf den offiziellen Seiten.

  • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
  • Im Iran: Provinz Ghom.
  • In Italien: Provinz Lodi in der Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
  • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang).“

Ich zitiere aus den Hinweisen des Kultusministeriums vom 28.2.:

  • „Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.
  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.“

Bei den präventiven Maßnahmen (siehe 2. Punkt des Schreibens oben) entbindet das Kultusministerium die betroffenen Kinder und Jugendlichen von der Schulpflicht.

Eltern, Schüler/innen, Kolleg/innen und alle an der Schule beschäftigten Personen bitten wir, die Informationen des Gesundheitsamtes Biberach und des Kultusministeriums zu lesen. Sollten Schüler/innen nach einer Reise (z.B. in die Lombardei) oder durch einen (eventuellen) Kontakt mit Infizierten nicht in die Schule kommen dürfen, bitten wir die Erziehungsberechtigen, sich telefonisch im Sekretariat der Schule zu melden.

Wir werden die Informationen auf dieser Seite stets aktuell halten.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Kallenbach-Blasen

Leipzigstr. 11
88400 Biberach

T  07351 346 - 215
F  07351 346 - 342

sek.mes [at] biberach.de

ÖFFNUNGSZEITEN SEKRETARIAT

Mo.-Fr.:      7.15 - 8.00 Uhr

9.00 - 12.15 Uhr

Mo.-Do.:  14.00 - 16.00 Uhr

Ab dem 30.03.2020 ist das Sekretariat von 9 bis 13 Uhr telefonisch erreichbar.

Für Briefeinwürfe nutzen Sie den Briefkasten des BSZ in der Leipzigstraße 11.

Chat mit Erzi